National Centre of Competence in Research PlanetS
Gesellschaftsstrasse 6 | CH-3012 Bern | Switzerland
  Tel. +41 (0)31 631 32 39

CHEOPS: Computer an Bord erfolgreich hochgefahren

Vor Weihnachten, am 18. Dezember 2019, startete in Kourou, Französisch Guyana, eine Sojus-Fregat-Rakete und brachte das ESA-Weltraumteleskop CHEOPS in eine präzise polare Erdumlaufbahn. Nun testen die Ingenieure alle Systeme an Bord. Heute haben sie den Computer erfolgreich hochgefahren.

Seither CHEOPS im Orbit ist, werden die Systeme des Satelliten Schritt für Schritt hochgefahren. Bislang hat die ESA die Satellitenplattform getestet und konnte dabei sehen, dass diese Systeme funktionieren. Nach den Feiertagen hat sich nun das CHEOPS-Team Anfang dieser Woche in Madrid, Spanien getroffen, um das Teleskop in Betrieb zu nehmen.

Heute Mittwoch, 8. Januar, um 5.30 Uhr haben die Ingenieure den Computer des Teleskops sowie die beiden Elektronikboxen hochgefahren. «Es hat alles bestens geklappt», bestätigt Thomas Beck, CHEOPS-Nutzlast-Systemingenier von der Universität Bern. Die Instrumente an Bord hätten wie erwartet reagiert. «Die Heizelemente des Teleskops sind eingeschaltet, das heisst, dass die Temperatur von ca. -15 Grad auf eine konstante Betriebstemperatur von -10° C gebracht wird», so Beck.

Auf dem Bildschirm können die Ingenieure verfolgen, wie die Heizelemente das Teleskop auf Betriebstemperatur erwärmen. Bild: Thomas Beck, Universität Bern

In einem nächsten Schritt wird Beck und seine Kollegen morgen Donnerstag die Focal Plane mit der CCD-Kamera – dem Herzstück zur Aufzeichnung der Helligkeit von beobachteten Sternen – eingeschaltet. Dann wird bei nach wie vor geschlossenem Teleskop-Deckel ein Testbild erstellt. «Dieses wird natürlich noch dunkel sein», erklärt Thomas Beck. «Es wird uns grundsätzlich Informationen liefern, ob der CCD einwandfrei funktioniert.»

Der grosse Moment steht schliesslich am Montag, 27. Januar 2020 an. Dann soll der Deckel von CHEOPS planmässig geöffnet werden. «Auf diesen Tag fiebern hier alle hin», sagt Beck. «Sobald der Deckel offen ist, werden wir letzte Tests der Systeme durchführen, bevor unsere Wissenschaftler damit beginnen können, Daten zu sammeln.»

Aus Anlass der Aktivitäten von heute Morgen war Prof. Willy Benz, Leiter der CHEOPS-Mission, heute früh als «Morgengast» beim Radio SRF 1.

Mit dem Satelliten-Tracker können Sie sehen, wo sich CHEOPS zurzeit befindet. Bild: ESA. 

Wer wissen möchte, über welchem Punkt der Erde sich CHEOPS befindet, der findet auf der Website des CHEOPS-Konsortiums eine Weltkarte mit der aktuellen Position des Satelliten.

Categories: News

Comments are closed.