National Centre of Competence in Research PlanetS
Sidlerstrasse 5 | CH-3012 Bern | Switzerland
  Tel. +41 (0)31 631 32 39

Schickt eure Zeichnung ins Weltall

Wie wäre es, wenn du in den Sternenhimmel schauen und deinen Freunden sagen könntest: “Dort oben fliegt meine Zeichnung durchs All?” Tatsächlich ist dies möglich. Denn mit dem ESA-Weltraumteleskop CHEOPS (CHarakterizing ExOPlanet Satellite), das unter der Leitung der Universität Bern gebaut wird, werden 3000 Kinderzeichnungen mit ins All fliegen.

Zeichnungen

888 der Zeichnungen werden von Kindern und Jugendlichen im Alter von 8 bis 14 Jahren aus der Schweiz stammen. Die restlichen Zeichnungen werden in anderen ESA-Ländern wie Deutschland, Frankreich, Spanien, Italien oder Schweden gesammelt.

Gestartet ist die Aktion im März im Rahmen der partiellen Sonnenfinsternis. Bereits sind über 250 Zeichnungen bei uns eingetroffen. Bis Oktober 2015 finden an verschiedenen Orten astronomische Veranstaltungen statt, an denen Zeichnungen vor Ort angefertigt werden können. Schau dich also bei deinen lokalen Sternwarten und Astronomie-Clubs um. Findet in deiner Nähe kein Anlass statt? Mach einen Astronomie-Club oder deine Schulklasse auf die Aktion aufmerksam. Oder geh auf unsere Website, lies die Instruktionen genau durch, lade dir das Zeichenblatt herunter und leg los!

Deine fertige Zeichnung schickst du uns per Post bis spätestens 31. Oktober 2015 (unsere Adresse ist auf dem Zeichenblatt aufgedruckt). Nach dem offiziellen Einsendeschluss werden die Zeichungen eingescannt, verkleinert und in zwei metallische Plaketten eingraviert. Diese Plaketten werden dann vor dem Start durch einen prominenten Vertreter der Schweiz auf dem Satellit montiert.

CHEOPS ist ein kleiner Satellit, der rund 250 Kilogramm wiegt, und ein Teleskop von 32 Zentimeter Durchmesser und eineinhalb Meter Länge trägt. Er wird in eine erdnahe Umlaufbahn geschossen. Von dort aus wird er über dreieinhalb Jahre etwa 700 helle Sterne beobachten, von denen bereits bekannt ist, dass Planeten um sie kreisen. CHEOPS wird dabei die Dichte und somit auch weitere Eigenschaften der Planeten bestimmen – etwa, ob sie aus Stein, Eis oder Gas bestehen. (gs)

http://cheops.unibe.ch/de/aktion-cheops-kinderzeichnungen

Im Zentrum der Planetenjagd
Faszinierende Landschaften auf Chury
Kategorien: External Newsletter

Comments are closed.