National Centre of Competence in Research PlanetS
Gesellschaftsstrasse 6 | CH-3012 Bern | Switzerland
  Tel. +41 (0)31 631 32 39

Ein wichtiger Meilenstein

Professor Willy Benz neben einem Modell von CHEOPS. (Bild Alessandro Della Bella)

Liebe Leserin, lieber Leser,

Im Oktober 2012 wurde CHEOPS als erste kleine Mission im ESA-Wissenschaftsprogramm ausgewählt. Diese Woche, nach 65 Monaten voller intensiver Arbeit, sind wir im Wesentlichen bereit, das Teleskop an „Airbus Defense and Space“ in Madrid zu liefern, um es auf der Satellitenplattform zu integrieren. Der Start von Kourou in Französisch-Guyana wird Anfang 2019 erwartet. Trotz Dauerstress und einer emotionalen Achterbahn lassen wir es nicht ganz ohne Angst ziehen… Haben wir alles richtig zusammengebaut? Haben wir es ausgiebig genug getestet? Haben wir alles gemessen, was nötig ist? Einmal fort, gibt es kein Zurück und keine Reparatur… Fast wie bei Kindern tun wir alles, um sie auf das Leben vorzubereiten, und dann müssen wir loslassen… und auf das Beste hoffen.

Nach ESPRESSO, dem neuen hochpräzisen Spektrographen für das VLT, ist der Start des CHEOPS-Teleskops ein weiterer wichtiger Meilenstein bei der Entwicklung neuer Instrumente. Dies sind bedeutende Investitionen in unsere wissenschaftliche Zukunft, von denen wir in den kommenden Jahren wichtige Erträge in Form von neuen Daten von bisher nie da gewesener Qualität erwarten. Sowohl für die Astronomie als auch für die Planetenwissenschaften, die von Beobachtungen angetrieben werden, sind neue Teleskope, Satelliten und Instrumente Schlüsselelemente. Sie liefern die Grundsteine für unser Verständnis des Universums, in dem wir leben.

Eine Organisation wie PlanetS bietet einen einzigartigen Rahmen, in dem sich unsere Forschenden und Ingenieure zusammenschliessen können, um nicht nur von neuen Instrumenten zu träumen, sondern die Projekte zu realisieren, indem sie diese bis zum Teleskop oder zur Weltraumplattform bringen. In einer zunehmend wettbewerbsorientierten Welt von „Big Science“ ist dies nie einfach, und es erfordert erhebliche Anstrengungen, um auf dem Spielfeld zu bleiben.

Wir wünschen Ihnen viel Spass bei der Lektüre dieser Ausgabe des Observer.

Willy Benz,

Direktor des NFS PlanetS

Erstaunlich vielfältige Scheiben aus Gas und Staub
CHEOPS verlässt die Universität Bern
Kategorien: External Newsletter, Uncategorized

Comments are closed.